Zur Navigation - Zum Inhalt

Inhalt

Weitere Infos zum Thema ''Gymnastik''

In der Berolina Klinik gibt es diverse gymnastische Gruppen:

Funktionsgymnastik

In der "Funktionsgymnastik" werden gezielt Muskeln gekräftigt, die Beweglichkeit trainiert, Gelenke mobilisiert, die Ausdauer trainiert und koordinative Übungen gemacht. Mal findet die Funktionsgymnastik klassisch auf einer Matte in Rückenlage statt und mal wird mit Bällen oder anderen Materialien gespielt. Ein abwechslungsreiches Programm soll die verschiedenen konditionellen und koordinativen Fähigkeiten des Körpers trainieren.

Wassergymnastik

Die Gymnastik im Wasser zielt auf ähnliche Aspekte ab wie die "Trockengymnastik". Ziel ist auch hier die Kräftigung von Muskeln, die Verbesserung der Beweglichkeit und die Steigerung der Ausdauer. Das Element Wasser bietet eine sehr gute Möglichkeit, das Training effektiv und gleichzeitig schonend zu gestalten.

Atemgymnastik

In einer Kleingruppe findet die Atemgymnastik statt. Dabei werden Übungen zur Ökonomisierung der Atmung trainiert und Atemhilfsmuskeln gekräftigt.

Beckenbodengymnastik

Bei Harninkontinenz und chronischer Prostatitis führt ein regelmäßig durchgeführtes Beckenbodentraining zu einer deutlichen Verbesserung der Problematik. In der Beckenbodengymnastik wird gezielt die Muskulatur des Beckenbodens trainiert.

Beingymnastik

In dieser Gruppentherapie werden gezielt Übungen für die untere Extremität durchgeführt. Ziel ist die Verbesserung der Beweglichkeit von Hüft-, Knie- und Sprunggelenken sowie Kräftigung der beteiligten Muskeln. Des Weiteren wird die Fußmuskulatur und die Sensibilität der Füße trainiert. 

Trockengymnastik