Diversität in der
Berolina Klinik

Verschiedenheit der Belegschaft und deren unterschiedliche Lebenserfahrungen sind ein Vorteil. So werden neue Perspektiven berücksichtigt und bessere Lösungen entwickelt. Vielfalt bedeutet neue Ideen und Innovationen. Diversity Management erhöht die Zufriedenheit, die Loyalität und so schließlich auch die Leistungsfähigkeit von Führungskräften und  Mitarbeiter*innen.
Wir in der Berolina Klinik leben und fördern diese Vielfalt. Unsere Kolleg*innen haben ihre Wurzeln in mehr als 20 Ländern, z. B. Großbritannien, Kroatien, Libyen, Serbien, Mazedonien, Rumänien, Polen, Russland, Ukraine, Ungarn und Taiwan, um nur einige zu nennen. Jede*r hat eine eigene Geschichte zu erzählen. Langweilig wird es bei uns nie. In allen Abteilungen sehen wir den Vorteil der kulturellen Bereicherung und Atmosphäre in den unterschiedlichen Betrachtungsweisen und Perspektiven von Problemstellungen oder Projekten. Wir sind offen für unterschiedliche Ideen und multikulturelle Erfahrungen. Es herrscht ein Arbeitsklima, das den Wert und das Potenzial von Vielfalt betont, denn Menschen, die in einem diversen Arbeitsumfeld arbeiten, in dem sie sich entfalten können, sind innovativer, produktiver und zufriedener. Sie fühlen sich gesehen und wertgeschätzt und haben generell eine positivere Arbeitseinstellung. Sie fördern entscheidend das Employee Wellbeing. Unser Beitrag zur Chancengleichheit in der Gesellschaft und im Unternehmen ist Mut zur Vielfalt und Unterschiedlichkeit. Wir stellen uns der Herausforderung, all diese Vielfalt jeden Tag aufs Neue unter einen Hut zu bringen. Wir leben eine klare Linie in Bezug auf Gleichstellung und einen respektvollen Umgang miteinander und darauf sind wir stolz.


(Auszug aus unserem IREHA-Artikel "Diversität in der Berolina Klinik")

 

Hier zum vollständigen IREHA-Artikel

und viele Nationalitäten mehr...
 
 
Exkurs: Aktuelle Anzahl ausländischer Staatsangehörigkeiten, Stand Februar 2024
In der Berolina Klinik sind aktuell 31 Mitarbeiter*innnen aus 16 verschiedenen Ländern beschäftigt: ein amerikanischer Mitarbeiter, zwei armenische Mitarbeiterinnen, ein britischer Mitarbeiter, zwei Mitarbeiterinnen aus Kroatien, zwei mazedonische Mitarbeiterinnen, eine Mitarbeiterin aus Montenegro, zwei polnische Mitarbeiterinnen, drei rumänische Mitarbeiter*innen, eine russische Mitarbeiterin, fünf Mitarbeiter*innnen aus Serbien, zwei spanische Mitarbeiter, vier Mitarbeiter*inne aus Syrien,  ein tunesischer Mitarbeiter, zwei türkische Mitarbeiter*innen, ein ukrainischer Mitarbeiter und eine ungarische Mitarbeiterin.
Alle zusammen sehr vielfältig.
 
„Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“

Art. 3 Abs. 3 Grundgesetz

 

Informationsmaterial stellen wir Ihnen in der Downloadbroschüre zur Verfügung.

Broschüre "Gleichstellungsbeauftragte"

Urkunde TEQ plus Diversity 2021 (akt. in der Neubewerbung)

Abonnieren Sie den IREHA-Newsletter