Zur Navigation - Zum Inhalt

Inhalt

Weitere Infos zum Thema ''TENS''

TENS ist die Ankürzung von transkutaner elektrischer Nervenstimulation. Transkutan bedeutet dabei, dass die Therapie durch gesunde / intakte Haut angewendet wird. Dabei werden Elektroimpulse über Elektroden auf die Hautoberfläche übertragen. Ziel ist es Nervenbahnen zu beeinflussen, um die Schmerzweiterleitung zum Gehirn zu verringern oder zu verhindern. Ziel ist also in erster Linie die Schmerzverringerung. Gleichzeitig bewirkt TENS auch eine Druchblutungsverbesserung und eine Muskelentspannung.

Die Behandlung mit einem TENS-Gerät zählt zu den effektivsten, nichtmedikamentösen, therapeutischen Verfahren.

In der Berolina Klinik kann nach entsprechender Einweisung die Wirkung während des Reha-Aufenthaltes selbst ausprobiert werden. Bei Wirksamkeit besteht die Möglichkeit, sich ein Gerät für zu Hause anzuschaffen. Einige (nicht alle!) Krankenkassen übernehmen die Kosten dafür. Eine Verordnungsempfehlung erfolgt im Entlassungsbericht.