Zur Navigation - Zum Inhalt

Inhalt

02.04.2018 | IREHA | Klinikprojekte | Berolina Klinik

Berufsgruppen in der Berolina Klinik in Löhne

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen stationären bzw. teilstationären psychosomatischen Rehabilitationsmaßnahme liegt auch in der koordinierten Zusammenarbeit vieler recht unterschiedlicher in der Rehabilitation tätiger Berufsgruppen. Diese große innerbetriebliche Vielfalt ist den Rehabilitanden wie auch Außenstehenden oftmals gar nicht vollständig bewusst. Die Mitarbeiter in den heilenden und helfenden Berufen sind für die Rehabilitanden am deutlichsten sichtbar, deren Behandlungsleistungen werden durch die Arbeit vieler anderer Berufsgruppen im Hintergrund jedoch - logistisch - erst ermöglicht. In der Berolina Klinik wird die Arbeitsleistung der in allen Berufen Tätigen gleichermaßen wertgeschätzt, deshalb stellt sich in jeder Ausgabe des IREHA-Rundbriefs eine Berufsgruppe mit ihren Leistungsbereichen, Herausforderungen und Highlights vor. Dabei legen wir großen Wert darauf, dass auch die Angehörigen der in der Regel eher „unsichtbaren“ Berufsgruppen zu Wort kommen können.

In der Berolina Klinik in Löhne arbeiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der folgenden Berufsgruppen:

  • Ärztlicher Dienst [1] 
  • Ärztlicher Schreibdienst
  • Balneo-physikalische Therapie
  • Buchhaltung
  • Chefarztsekretariat PS
  • Chefarztsekretariat VMO
  • Diagnostik
  • Diätetik [2]
  • EDV
  • Ergotherapie
  • Freizeittherapie [3]
  • Gärtner
  • Geschäftsführung
  • Geschäftsleitung
  • Hausdamen
  • Haustechnik
  • Küche
  • Maler
  • Marketing/Öffentlichkeitsarbeit
  • Patientenaufnahme
  • Pflegedienst [4]
  • Physiotherapie [5]
  • Psychologischer Dienst [6, 7]
  • Qualitätsmanagement
  • Reinigungskräfte
  • Rezeption
  • Sekretariat IREHA
  • Service
  • Sozialdienst [8]
  • Verwaltung
  • Verwaltungssekretariat
  • Zentrale Therapieplanung

Bisher haben sich die folgenden Berufsgruppen im IREHA-Rundbrief detailliert vorgestellt (in alphabetischer Reihenfolge):

• Auszubildende zur Bürokauffrau:
http://www.berolinaklinik.de/ireha-fachportal/klinikprojekte/klinikprojekt/vorstellung-ausbildungsberuf-buerokauffrau-in-der-berolina-klinik/

• Diagnostik:
http://www.berolinaklinik.de/ireha-fachportal/klinikprojekte/klinikprojekt/die-diagnostik-abteilung-der-berolina-klinik-stellt-sich-vor/

• Hausdamen/Hauswirtschaft:
http://www.berolinaklinik.de/ireha-fachportal/klinikprojekte/klinikprojekt/ankommen-und-sich-wohlfuehlen/

• Kreativtherapie/Freizeittherapie:
http://www.berolinaklinik.de/ireha-fachportal/klinikprojekte/klinikprojekt/rubrik-vorstellung-einer-berufsgruppe-kreative-therapie-und-freizeitbereich/

• Pflege (inkl. Nachtschwestern und „Bufdi“):
http://www.berolinaklinik.de/ireha-fachportal/klinikprojekte/klinikprojekt/der-stellenwert-der-pflege-in-der-psychosomatischen-rehabilitation/
http://www.berolinaklinik.de/ireha-fachportal/klinikprojekte/klinikprojekt/nachts-sind-nicht-alle-katzen-wirklich-grau/
http://www.berolinaklinik.de/ireha-fachportal/klinikprojekte/klinikprojekt/erfahrungsbericht-eines-bundesfreiwilligen-in-der-berolina-klinik/

• Qualitätsmanagement:
http://www.berolinaklinik.de/ireha-fachportal/klinikprojekte/klinikprojekt/qualitaetsmanagementbeauftragte-eine-andere-mitarbeiterspezies/

• Service:
http://www.berolinaklinik.de/ireha-fachportal/klinikprojekte/klinikprojekt/service-in-einer-klinikmehr-als-nur-das-essen-servieren/

• Sozialberatung:
http://www.berolinaklinik.de/ireha-fachportal/klinikprojekte/klinikprojekt/die-sozialberatung-der-berolina-klinik-stellt-sich-vor/

• Stabsstelle für Gleichstellung und Migration:
http://www.berolinaklinik.de/ireha-fachportal/klinikprojekte/klinikprojekt/neue-stabsstelle-fuer-gleichstellung-und-migration-die-gleichstellungsbeauftragten-der-berolina-kl/

• Zentrale Therapieplanung:
http://www.berolinaklinik.de/ireha-fachportal/klinikprojekte/klinikprojekt/die-zentrale-therapieplanung-der-berolina-klinik-stellt-sich-vor/

Literatur:

[1] Bastin JP, Paar GH. 2015. Der Arzt in der psychosomatischen Rehabilitation. In Schmid-Ott G, Jacobi C, Paar G, Meermann R, Lamprecht F, Wiegand-Grefe S (Hrsg.): Rehabilitation in der Psychosomatik - Versorgungsstrukturen, Behandlungsangebote, Qualitätsmanagement (2., überarbeitete Auflage). Stuttgart: Schattauer, S. 224-6.

[2] Zingel A, Schröder U, Chytrek S, Wortmann S. 2015. Ernährung in der Rehabilitation. In Schmid-Ott G, Jacobi C, Paar G, Meermann R, Lamprecht F, Wiegand-Grefe S (Hrsg.): Rehabilitation in der Psychosomatik - Versorgungsstrukturen, Behandlungsangebote, Qualitätsmanagement (2., überarbeitete Auflage). Stuttgart: Schattauer, S. 268-71.

[3] Stodtmeister I. 2015. Rekreative Verfahren. In Schmid-Ott G, Jacobi C, Paar G, Meermann R, Lamprecht F, Wiegand-Grefe S (Hrsg.): Rehabilitation in der Psychosomatik - Versorgungsstrukturen, Behandlungsangebote, Qualitätsmanagement (2., überarbeitete Auflage). Stuttgart: Schattauer, S. 279-81.

[4] Bergers K. 2015. Gesundheits- und Krankenpflege. In Schmid-Ott G, Jacobi C, Paar G, Meermann R, Lamprecht F, Wiegand-Grefe S (Hrsg.): Rehabilitation in der Psychosomatik - Versorgungsstrukturen, Behandlungsangebote, Qualitätsmanagement (2., überarbeitete Auflage). Stuttgart: Schattauer, S. 276-8.

[5] Gründel E. 2015. Aktive und passive physiotherapeutische Verfahren sowie Sporttherapie. In Schmid-Ott G, Jacobi C, Paar G, Meermann R, Lamprecht F, Wiegand-Grefe S (Hrsg.): Rehabilitation in der Psychosomatik - Versorgungsstrukturen, Behandlungsangebote, Qualitätsmanagement (2., überarbeitete Auflage). Stuttgart: Schattauer, S. 262-3.

[6] Schneider W. 2015. Psychotherapie in der Rehabilitation. In Schmid-Ott G, Jacobi C, Paar G, Meermann R, Lamprecht F, Wiegand-Grefe S (Hrsg.): Rehabilitation in der Psychosomatik - Versorgungsstrukturen, Behandlungsangebote, Qualitätsmanagement (2., überarbeitete Auflage). Stuttgart: Schattauer, S. 61-75.

[7] Wiegand-Grefe S, Mans E. 2015. Der Bezugstherapeut in der psychosomatischen Rehabilitation. In Schmid-Ott G, Jacobi C, Paar G, Meermann R, Lamprecht F, Wiegand-Grefe S (Hrsg.): Rehabilitation in der Psychosomatik - Versorgungsstrukturen, Behandlungsangebote, Qualitätsmanagement (2., überarbeitete Auflage). Stuttgart: Schattauer, S. 211-20.

[8] Bückers S. 2015. Sozialarbeit/Sozialpädagogik. In Schmid-Ott G, Jacobi C, Paar G, Meermann R, Lamprecht F, Wiegand-Grefe S (Hrsg.): Rehabilitation in der Psychosomatik - Versorgungsstrukturen, Behandlungsangebote, Qualitätsmanagement (2., überarbeitete Auflage). Stuttgart: Schattauer, S. 272-5.

 

 


Drucken