Zur Navigation - Zum Inhalt

Inhalt

29.05.2019 | Berolina Klinik | News | IREHA | IREHA | News

Geordneter Führungswechsel in der Berolina Klinik - Dieter Stelmaszek übergibt an Andree Gleißner

Anfang April Festakt zur Verabschiedung

Andree Gleißner, seit 1. Januar 2019 Geschäftsführer Berolina Klinik
v.l. Rita Stelmaszek, Dieter Stelmaszek, Andree Gleißner, Angelika Hüpel, Johannes Hüpel

Nachdem das letzte Jahr in der Berolina Klinik ganz im Zeichen des Wechsels der Ärztlichen Leitung stand, steht 2019 im Zeichen des Führungswechsels der Kaufmännischen Leitung. Dieter Stelmaszek, seit 2006 Geschäftsführer der Berolina Klinik, ist Ende März in den Ruhestand gewechselt. Seine Nachfolge hat Anfang Januar Andree Gleißner angetreten. Bis Ende März wurde die Berolina Klinik durch zwei Geschäftsführer vertreten.

"Ich verabschiede mich mit einem guten Gefühl, denn wir übergeben einen geordneten Klinikbetrieb mit guten Zukunftsperspektiven", bilanziert Herr Stelmaszek nach 13 Jahren. Das ist in dem von Turbulenzen geprägten Rehabilitationsmarkt keine Selbstverständlichkeit. Im Jahr 2006 begann seine Tätigkeit als Geschäftsführer von zunächst neun Kliniken der Lielje Gruppe, zu der auch die Berolina Klinik gehörte, die damals das "Schlusslicht" der Gruppe darstellte. Herr Stelmaszek begleitete die erfolgreiche Restrukturierung der Gruppe. Er wirkte entscheidend bei den Verkäufen der acht Kliniken in neue Trägerschaften mit und so gelang es, alle Kliniken am "Markt" zu halten. Seit Mitte 2016 wird die Berolina Klinik erfolgreich als Einzelklinik geführt. Die Berolina Klinik, die vom Schlusslicht zum Leuchtturm der Gruppe wurde, überstand auch die letzte Phase der Unsicherheit, Verkauf ja oder nein, und kann nun mit einem in 2018 unterzeichneten 15 Jahre lautenden Mietvertrag beruhigt in die Zukunft schauen. "Uns wurde durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG mit einem Zeithorizont bis 2026 bestätigt, dass die Berolina Klinik operativ gut aufgestellt ist und in den nächsten Jahren mit guten Jahresergebnissen zu rechnen ist."

Seit April hat Andree Gleißner die Arbeit von Herrn Stelmaszek und dem langjährigen Kaufmännischen Direktor Johannes Hüpel allein übernommen. Herr Hüpel wurde nach 30-jähriger Tätigkeit in der Lielje Gruppe, davon seit 2002 als Verwaltungsleiter und seit 2009 als Kaufmännischer Direktor der Berolina Klinik, in den Ruhestand verabschiedet. Er arbeitete bis Ende März 2019, bis zu seinem 68. Lebensjahr, um den geordneten Generationenwechsel der Berolina Klinik zu unterstützen.

Herr Gleißner bringt eine jahrzehntelange Führungsverantwortung in Rehabilitationskliniken mit. Davon 20 Jahre als Kaufmännischer Direktor von zwei Kliniken der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover in Bad Pyrmont und ca. 8 Jahre als Kaufmännischer Direktor einer weiteren Klinik der Deutschen Rentenversicherung Bund in Bad Pyrmont, dem Hauptbeleger der Berolina Klinik. Er verfügt über exzellente Marktkenntnisse, aber auch die notwendige soziale Kompetenz, um die Erfolgsgeschichte der Berolina Klinik fortzuschreiben. Wichtig ist festzuhalten, dass der bisherige Arbeitgeber ihn zu seiner neuen Aufgabenstellung beglückwünscht hat. "Ich habe sehr gern in Bad Pyrmont gearbeitet und lange über den Wechsel nachgedacht. Aber der Reiz einer neuen Herausforderung und der gute Ruf der Klinik haben mich überzeugt", stellt Herr Gleißner fest. Die erfolgreiche Entwicklung fortzusetzen, dabei neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, gerade vor dem Hintergrund einer sich ändernden Belegungssteuerung der Deutschen Rentenversicherung, bei der für jede Klinik ein Qualitätsranking erstellt wird, nennt er als zentrale Aufgabenstellungen. Andree Gleißner fühlt sich in den ersten Tagen von den ca. 215 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gut aufgenommen. "Ich schätze den familiären Umgang, den ich auch zukünftig mit meinem Verständnis von Führungskultur pflegen werde."

Unterstützt wird Herr Gleißner durch Kristin Schwagmeier, erfahrene Leiterin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, als seine Stellvertreterin und den langjährigen Prokuristen Norbert Schöbel.
"Die drei werden das gut hinkriegen", freut sich Herr Stelmaszek. Und er verabschiedet sich nicht ganz, im April hat er in den Beraterstatus gewechselt und kümmert sich als neue Hauptaufgabe um Nutzungsalternativen für das Berolina Klinik Altgebäude.

Im Rahmen eines teilweise sehr emotionalen Festaktes in den Räumen der Berolina Klinik wurden Herr Stelmaszek und Herr Hüpel von Familienmitgliedern, Geschäftsfreunden und Mitarbeitenden in den Ruhestand verabschiedet.

 

 


Drucken