Zur Navigation - Zum Inhalt

Inhalt

Weitere Infos zum Thema ''Autogenes Training''

Das Autogene Training (AT) ist ein Entspannungsverfahren, das aus der Hypnose abgeleitet ist. Es wurde vom Berliner Psychiater J.H. Schultz in den 1920er Jahren entwickelt und ist eine bis zum heutigen Tage weit verbreitete Entspannungsmethode.

Wenn man das Autogene Training ausübt, schult man sich, eine Entspannungsreaktion auf psychischer und körperlicher Ebene kontrolliert hervorzurufen. Umgangssprachlich würde man sagen, der Organismus wird "heruntergefahren" (im übertragenen Sinne natürlich). Man schult sich also darin, Nervosität und Stress gezielt abzubauen.

In der Berolina Klinik erlernen Sie einen Teil der sog. "Unterstufe" des Autogenen Trainings. Dieser besteht darin, durch Selbst-Suggestion nacheinander Schwere und Wärme im Körper hervorzurufen. Ziel während des Rehabilitationsaufenthaltes ist es, das Autogene Training kennenzulernen, um es eigenständig zu Hause weiter praktizieren zu können. 

Entspannung im Sitzen