Zur Navigation - Zum Inhalt

Inhalt

23.11.2015 | Berolina Klinik | News

Überraschende Erkenntnisse zu Migräne-Auslösern: Trigger vermeiden - ist das gar nicht nötig?

Dr. Zoltan Medgyessy berichtet über aktuellen Studienergebnisse im ''migräne magazin'' und im Titel ''der niedergelassene Arzt''

Häufige Auslöser, sog. Trigger, für Migräneattacken, sind laut Patientenaussagen "Stress und grelles Licht". Daher wurde ärztlicherseits bisher zu einer Vermeidung dieser sog. Trigger geraten. In der letzten Zeit häufigen sich Erkenntnisse, die diese Vermeidungsstrategie in Frage stellen und neu bewerten. Dr. Zoltan Medgyessy, Ltd. Oberarzt der Berolina Klinik und Experte für Kopfschmerz- und Migräneerkrankungen, fasst im "migräne magazin" und anschließend im Titel "der niedergelassene arzt" die aktuellen Studien zusammen und kommt zu folgendem Fazit: Bei manchen Patienten scheint eine Desensibilisierung, d. h. der Patient erlernt Strategien zur Tolerierung sog. Triggerfaktoren, sinnvoller zu sein als eine Vermeidungsstrategie.

Die vollständigen Artikel des "migräne magazins" und des Titels "der niedergelassene arzt" (Quelle: www.der-niedergelassene-arzt.de) stellen wir Ihnen zum Download zur Verfügung.