Zur Navigation - Zum Inhalt

Inhalt

02.11.2015 | Berolina Klinik | News

Englischer Patient zur Migränetherapie in Berolina Klinik

v.l. Engl. Patient u. Dr. Zoltan Medgyessy

Ein 24-jähriger englischer Patient ist für eine fünfwöchige Behandlung zur Migränetherapie in die Berolina Klinik gereist. Die Kontaktaufnahme mit der Berolina Klinik begann im Januar 2015 seitens der Mutter, die durch  Internetrechere auf die Klinik aufmerksam wurde. Sie fand in einem Blog von Prof. Alexander Mauskop, Ärztlicher Leiter des New York Headache Center, Informationen über die Berolina Klinik. Der Leitende Oberarzt der Klinik, Dr. Zoltan Medgyessy, hatte Prof. Mauskop im Juni 2013 während seiner Posterpräsentation auf dem Kongress der Internationalen Kopfschmerzgesellschaft in Boston kennengelernt. Daraufhin wurde Dr. Medgyessy zur Hospitation nach New York eingeladen und im Februar 2014 hospitierte Dr. Medgyessy mehrere Tage bei Prof. Mauskop. Im November 2014 erfolgte der Gegenbesuch von Prof. Mauskop in der Berolina Klinik und im Rahmen des 8. Kopfschmerzkolloquiums hielt er einen sehr interessanten Vortrag über die "Therapie chronischer Kopfschmerzen im New Yorker Headache Center". Über seine Erfahrungen in der Berolina Klinik hat Prof. Mauskop in seinem Blog www.nyheadache.com/blog/inpatient-headache-management-in-germany/ berichtet.
Nach intensivem Austausch per Mail wurde am  30.07.15 ein ambulantes Gespräch mit dem Patienten und seiner Mutter geführt, mit ausführlichem Klinikrundgang. Anfang Oktober reiste der Brite an. Nach fünf Wochen in der Berolina Klinik zieht er, kurz vor der Abreise, ein positives Fazit. Die Kopfschmerzhäufigtkeit habe sich deutlich verbessert, wirksame Anregungen und Hilfestellungen würde er mitnehmen und er fühle sich gestärkt für neue Herausforderungen.